VON DER HEYDT: Mehr als 130 Jahre Dienst am Kunden.

VON DER HEYDT blickt auf eine lange Tradition zurück – doch bei allen Veränderungen sind einige Dinge immer gleich geblieben: VON DER HEYDT war stets ein familiengeführtes, mittelständisches Unternehmen. Die Unterstützung und Entlastung der Handwerker stand von Anfang an im Mittelpunkt. Und seit jeher legt VON DER HEYDT besonders großen Wert auf die Qualifikation seiner Mitarbeiter.

1880 | Gründung der Eisenwarenhandlung durch Adam von der Heydt am 1. Mai 1880.

1898 | Die Eisenwarenhandlung wird in die Wormser Straße verlegt. Bis 2002 betreibt VON DER HEYDT hier sein Einzelhandelsgeschäft.

1907 | Nach dem Tod des Firmengründers Adam von der Heydt wird das Unternehmen von dessen Sohn Georg weitergeführt.

1939 | Georg von der Heydt stirbt; seine Witwe Emilie (Milly) übernimmt das Geschäft.

1943 | Milly von der Heydt heiratet den damaligen Geschäftsführer Wilhelm Vollmer. Die Eisenwarenhandlung wird in eine Kommanditgesellschaft (KG) umgewandelt, die das Ehepaar Vollmer als Vollhafter führt.

1962 | Im Mausbergweg (dem heutigen Hauptstandort) wird 1962/63 die Lagerhalle erbaut, die 1968 noch um ein Verkaufs- u. Verwaltungsgebäude erweitert wird.

1980 | Zum 1.1. wird die KG in eine GmbH umgewandelt und eine Betriebsaufspaltung durchgeführt. Grundstücke und Gebäude werden in die VON DER HEYDT VERMÖGENSVERWALTUNG überführt; alleinige Gesellschafter sind die Eheleute Vollmer. Das Handelsunternehmen ADAM VON DER HEYDT Eisenhandel GmbH wird als Betriebs-GmbH weitergeführt. Die Eheleute Vollmer bleiben Hauptgesellschafter; als Minderheitsgesellschafter treten Helmut Franz und Bruno Herbig bei.

1984 | Nach dem Tod von Wilhelm Vollmer wird seine Frau Milly Alleininhaberin der Besitzfirma und Hauptgesellschafterin der Betriebs-GmbH.

1987 | Milly Vollmer stirbt. Die Besitzfirma wird zur “Wilhelm und Milly Vollmer Stiftung”, die noch heute besteht. Alleinige geschäftsführende Gesellschafter des Handelshauses ADAM VON DER HEYDT Eisenhandel GmbH werden die Herren Franz und Herbig. Damit endet auch die Betriebsaufspaltung.

1993 | Die Niederlassung in Mainz wird eröffnet.

1994 | Die Niederlassung in Kaiserslautern wird eröffnet.

1995 | Umfirmierung: Aus der ADAM VON DER HEYDT Eisenhandel GmbH wird die VON DER HEYDT GmbH.

1998 | Andreas Franz und Raphael Herbig werden zum 1.1. zu geschäftsführenden Gesellschaftern bestellt.

2002 | Das Einzelhandelsgeschäft in der Wormser Straße wird geschlossen.

2005 | Das große Jubiläum: 125 Jahre VON DER HEYDT! Heute wandeln sich die Ansprüche an den Produktionsverbindungshandel schneller denn je. In einer globalisierten und elektronisch vernetzten Welt wird es zunehmend wichtiger, seine Kunden zu entlasten, damit diese sich voll auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Genau diesen Weg verfolgt VON DER HEYDT seit über 130 Jahren.

Kontakt zu unserem Team: